WAS IST ACHTSAMKEIT?

Achtsamkeit ist der Kern der buddhistischen Meditation. Sie ist das nicht-wertende Gewahrsein des gegenwärtigen Augenblicks. Bei der Achtsamkeitspraxis handelt es sich um eine ganz konkrete und praktische Form des Geistestrainings, die nicht an einen bestimmten religiösen oder kulturellen Kontext gebunden ist.

Obwohl Achtsamkeit mehr eine Seinsweise ("a way of being") als eine Technik ist, bilden verschiedene formale Meditationspraktiken den Kern unseres Achtsamkeitstrainings; zu diesen gehören neben der traditionellen Sitzmeditation sanfte, achtsam ausgeführte Yoga- und Qi-Gong-Haltungen sowie Körperwahrnehmungsübungen. Allen Formen ist gemeinsam, dass der Atem für die Verankerung der Aufmerksamkeit in der Gegenwart die zentrale Rolle spielt.

Bei der Achtsamkeitspraxis geht es darum, sich der Erfahrung des gegenwärtigen Augenblicks mit Offenheit und Akzeptanz zuzuwenden, auch wenn es sich gerade um eine schwierige oder schmerzhafte Erfahrung handelt. Jede Erwartung loszulassen und alle aufkommenden Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen - Wohlgefühle ebenso wie Spannungen und Schmerzen - mit der gleichen annehmenden und nicht-wertenden inneren Haltung zu betrachten, bilden den Kern der Übung.

Entspannung und innerer Friede können sich paradoxerweise erst dann einstellen, wenn wir aufhören, danach zu suchen und wirklich präsent sind für unsere Erfahrung, so wie sie ist.

Mit der Zeit entdecken wir, dass alle Wahrnehmungen einem ständigen Wandlungsprozess unterliegen und dass dies für angenehme Erfahrungen ebenso gilt, wie für Schmerzen, beunruhigende Gedanken oder überwältigende Gefühle wie Angst oder Wut.

Durch das nicht-eingreifende Beobachten können uns unsere automatischen und reaktiven Verhaltensmuster, die unbewusst unser Verhalten zu einem großen Teil bestimmen, bewusst werden. Dies erlaubt uns, neue Sichtweisen sowie kreative Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln, die uns helfen, allen Lebenserfahrungen, auch den schwierigen, mit mehr Gleichmut, Klarheit und Weisheit angemessen und wirkungsvoll zu begegnen.